Übersetzer trotz Englisch?

Immer wieder stellen sich Menshcen die Frage, ob Übersetzer trotz maschinellem Fortschritt noch gebraucht werden. Viel interessanter jedoch: Werden Dolmetscher nicht überflüssig, weil heutzutage praktisch jeder, der etwas erreichen möchte, Englisch spricht?

Die Antwort ist: Übersetzen ist mehr als bloße Verständigung, es ist wie die Seele der Sprache für den anderen fühlbar zu übertragen. Durch einen Übersetzer kommen alle Nuancen besser zur Geltung, wenn dieser seine Arbeit so macht, wie es üblicherweise erwartet wird: ehrlich, konsequent und unverfälscht. Ohne Auslassungen und mit Empathie. Dann funktioniert zwischenmenschliche Kommunikation über Sprachbarrieren hinweg und der Gegenüber wird wissen, ob ihm der Andere sympathisch ist. Der Übersetzer darf sich weder inhaltlich noch emotional einmishcen, denn das bricht das zwischenmenschliche Band von etwa Verhandlungspartnern. Und gute Geschäftskontakte leben nun mal und profotieren um ein Vielfaches davon, wenn sich die Geschäftspartner selbst verstehen.