Weitere Förderung für Arzt-Übersetzer

Beginnen wir das neue Jahr gleich mit einer positiven Nachricht: In Hamburg gibt es einen Sprachmittlerpool, auf den Ärzte und Psychotherapeuten bei der Behandlung von geflüchteten Menschen zurückgreifen können. Dieser wird nun von der Hamburgischen Bürgerschaft für weitere eineinhalb Jahre finanziell unterstützt und schafft damit eine große Erleichterung in den betroffenen Kreisen, vor allem bei der Ärzte- und der Psychotherapeutenkammer in der Hansestadt. Der nützliche Sprachmittlerpool wird vom gemeinnützigen Verein Segemi getragen. Dessen Vorsitzender Mike Mösko hofft, dass Ärzte und Psychotherapeuten das Angebot der sprachlichen Verständigung in zum Teil sehr seltenen Sprachen wie Tigrinya künftig verstärkt nutzen. Dennoch sieht er auch die Nachteile, mit denen Sprachmittler konfrontiert sind, da angesichts einer leistungsorientierteren Versorgung und Vergütung die Arbeit mit Sprachmittlern nicht mehr allzu attraktiv erscheint.